2. Kunssturnbundesliga – Höchstes Niveau

10. Oktober 2018 Kommentare deaktiviert für 2. Kunssturnbundesliga – Höchstes Niveau

Zum ersten Heimwettkampf in der 2. Kunstturnbundesliga Süd hatte der StTV Singen das Topteam vom TSV Pfuhl zu Gast. Wie im Vorfeld schon ausführlich geschrieben erfüllte diese Begegnung alle Erwartungen in puncto Spannung und höchstem kunstturnerischem Niveau und lies die Zuschauer in der vollbesetzten Münchriedhalle ein ums andere Mal zu wahren Begeisterungsstürmen hinreißen. Schon am Boden konnte man sehen, dass sich hier zwei Teams auf Augenhöhe gegenüberstanden. Nach vier Duellen mit hochwertigen Übungen hatten die Gastgeber knapp mit 5:4 Punkten die Nase vorn. Am Pauschenpferd ging es rasant weiter und Singen sah schon wie der sichere Sieger aus, doch nach einer Weltklasseübung vom Pfuhler Gastturner Rokas Guscinas gab es für beide Teams ein Remis mit 8:8 Punkten. An den Ringen konnte das Turnteam Singen dann die Vorlagen von Pfuhl jeweils knapp für sich entscheiden, doch wieder war es Guscinas, der die Gäste in Führung brachte. Doch der Singener Neuzugang Matthias Mayer blieb davon unbeeindruckt und holte mit einer überzeugenden Leistung den Gerätegewinn mit 5:3 Punkten nach Singen.

Beim Zwischenstand nach drei Geräten von knappen 18:15 Scores für Singen konnte man schon erahnen, dass heute auch das notwendige Quäntchen Glück über Sieg oder Niederlage entscheiden würde. Am Sprung musste Singen zwar die ersten beiden Sprünge an Pfuhl abgeben, jedoch wurden die letzten beiden Sprünge der Gastgeber mit jeweils 3 Punkten belohnt und der Gerätegewinn konnte mit 6:3 auf die Habenseite gebucht werden. Ebenfalls ein knappes Ergebnis dann am Barren, an dem einmal mehr der Russe Ivan Stretovich in Diensten des StTV Singen die Turnfans begeisterte. Seine 5 Punkte konnten jedoch nicht verhindern, dass der Barren mit 6:5 Punkten an die Gäste ging.

So wechselten beide Teams an das letzte Gerät und beim Stand von 29:24 Punkten kam es nun auf jede einzelne Reckübung an, welche Mannschaft als Sieger die Halle verlassen würde. Nach der ersten Übung von Philipp Leitenmair konterte Pfuhl mit Dominik Fett, der eine solide und hochwertige Übung zeigte, die ihm sogleich 4 Punkte einbrachte. Jetzt stand es nur noch 29:28 für Singen. Als nächsten Turner schickte Trainer Axel Leitenmair nun Ivan Stretovich ans Gerät, und dieser zeigte mit einer wahren Flugshow Kunstturnen vom Feinsten, was mit 4 Punkten für Singen honoriert wurde. Der TSV Pfuhl reagierte und schickte seinerseits Tomas Kuzmickas ins Rennen, der zum Leidwesen der Gastgeber weitere 3 Punkte für Pfuhl erturnte. Beim Stand von 33:31 für Singen und einer sehr guten Vorlage von Pfuhls Linus Mikschl hatte es nun Singens nervenstärkster Turner in der Hand, für Singen die Siegpunkte zu holen. Und tatsächlich bekam Christian Dehm mit einer soliden und fehlerfrei ausgeführten Übung zwei Punkte zugesprochen, so war der Sieg für den StTV Singen mit 35:31 Punkten gegen die Topmannschaft aus Pfuhl perfekt und belegt nun in der Tabelle den zweiten Platz.

Bilder: Ivan Stretovich am Pauschenpferd und am Reck

(Oliver Dehm, 07.10.2018)

 

Kommentarfunktion geschlossen.