2. Kunssturnbundesliga – Meister 2018

18. November 2018 Kommentare deaktiviert für 2. Kunssturnbundesliga – Meister 2018

Zur letzten Begegnung der Saison hatte der StTV Singen die TG Allgäu zu Gast, der an fünfter Stelle liegend das Saisonziel Klassenerhalt bereits geschafft hatte und sich deshalb vorgenommen hatte, ohne Druck an die Geräte zu gehen und dem Tabellenführer aus Singen das turnerische Leben etwas schwer zu machen. Und so sahen die Zuschauer in der vollbesetzten Münchriedhalle einen von beiden Seiten mit viel Leidenschaft geführten Wettkampf, wobei es für den Gastgeber um nichts geringeres ging als um den dritten Meistertitel in Folge.

Die TG Allgäu eröffnete den Wettkampf am Boden und legte mit zwei guten Übungen vor, jedoch turnten Michael Meier und Christian Dehm ihre Übungen auf den Punkt und sicherten die ersten fünf Punkte für Singen. Tim Leitenmair hatte dann aufgrund des geringeren Ausgangswerts seiner Übung das Nachsehen, bevor dann sein Bruder Philipp weitere drei Punkte zum 8:3 Gerätegewinn beitrug. Am Pauschenpferd erreichte anschließend Rainer Wiechert mit einer soliden Darbietung ein Remis, und Routinier Dominik Grandl kam ebenfalls fehlerfrei durch und erhielt dafür drei Scorepunkte. Glück im Unglück hatte dann Tim Leitenmair bei seiner Übung, bei der er nun seinerseits von einem hohen Ausgangswert profitierte und trotz zweier Absteiger noch 2 Punkte gewinnen konnte. Das letzte Duell am Pauschenpferd bestritten dann die jeweiligen ausländischen Gastturner mit sensationellen Übungen. Der Finne Oskar Kirmes der TG Allgäu musste vorlegen, bevor der Russe Aleksandr Chicherov seine mit Höchstschwierigkeiten gespickte Übung dem begeisterten Publikum präsentierte. Am Ende erreichten die Kontrahenten ein gerechtes Remis, das Gerät blieb jedoch mit 5:0 Punkten bei Singen. An den Ringen musste sich dann der Gastgeber leider den kraftvollen Übungen der Allgäuer geschlagen geben, leicht begünstigt durch kleinere Unsicherheiten der Singener Turner und so ging es bei einem Zwischenstand von 15:11 Punkten in die Pause.

Am Sprung legten nun die Gastgeber vor und Michael Meier und Antonio Huber zimmerten ihre hochwertigen Sprünge in den Stand, was gleich mit sieben Punkten honoriert wurde. Christian Dehm stand seinen Kameraden in nichts nach und bekam für seinen fehlerfreien Sprung weitere zwei Scores. Volker Wiechert musste im vierten Duell leider die Punkte den Gästen überlassen, jedoch kamen mit dem Sprungergebnis von 9:4 weitere zwei Gerätepunkte nach Singen. Beim Punktestand von 24:15 für Singen wechselten die Teams zum Barren. Und hier nahm der spannende Wettkampf weiter an Fahrt auf. Durch kleinste Fehler begünstigt konnte sich die TG Allgäu in drei Duellen 9 Punkte sichern und plötzlich stand es zur Überraschung aller 24:24. Auch die Weltklasseübung von Aleksandr Chicherov konnte den Geräteverlust von 9:5 für Allgäu nicht verhindern.

Am Reck musste nun Antonio Huber als erster ans Gerät. Nach einer bis dahin sehr guten Übung hatte er leider beim Abgang große Probleme, sein direkter Kontrahent kam indessen fehlerfrei durch und 4 Punkte gingen zu den Gästen. Es stand nur noch 29:28 für Singen. Nun musste Philipp Leitenmair vorlegen, doch konnte er gegen die höherwertige Übung des Finnen Oskar Kirmes nichts ausrichten und Allgäu ging mit 31:29 erstmalig in Führung. Singens Trainer Axel Leitenmair reagierte und schickte nun seinen nervenstärksten Turner Christian Dehm ins Rennen. Nach einer fehlerfreien Übung leuchteten am Scoreboard 4 Punkte für Singen und somit lag der Gastgeber wieder vorne mit 33:31 Punkten. Beim letzten Duell standen nun beide Teams Arm in Arm zusammen und erhofften sich für ihre Turner die notwendigen Punkte zum Sieg. Die TG Allgäu musste vorlegen und ihr Turner kam auch fehlerfrei durch. Nun ruhten alle Augen auf Aleksandr Chicherov, und seine Vorführung wurde fast atemlos verfolgt. Nachdem er seine auf höchstem Niveau geturnte Übung beendet hatte und er dafür von den Kampfrichtern 4 Punkte zugesprochen bekam gab es in der Halle kein halten mehr. Mit 37:31 Punkten gewinnt der StTV Singen seine dritte Meisterschaft in Folge und wurde von den Zuschauern mit Standing Ovations gefeiert.

Nach sieben erfolgreichen Wettkämpfen in dieser Saison kann sich das Turnteam Singen nun in aller Ruhe auf das Aufstiegsfinale zur ersten Kunstturnbundesliga vorbereiten. Es findet am 08.12. in Monheim statt. Wer mit den Fanbussen mitreisen möchte, kann sich an die Geschäftsstelle des StTV Singen wenden.

Bilder: Rainer Wiechert am Pauschenpferd und Volker Wiechert am Sprung

Die aktuelle Tabelle

(Oliver Dehm, 18.11.2018)

Kommentarfunktion geschlossen.